Die ersten Jahre des Lebens sind wie die ersten Züge einer Schachpartie,
sie geben den Verlauf und den Charakter einer Partie vor,
aber solange man nicht schachmatt ist,
bleiben noch viele schöne Züge zu spielen.

Quelle: Anna Freud, ohne weitere Angaben, zitiert nach: C. Eliascheff: Das Kind, das eine Katze sein wollte, München 2013.
Neue Öffnungszeiten:
Montag:
13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dienstag:
16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr – 10:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Donnerstag:
07:00 Uhr – 11:30 Uhr und 14:30 Uhr – 19:00 Uhr
Samstag:
08:00 Uhr – 10:00 Uhr

M.A. Cindy Vogel-Hürter

Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Über mich

Psychotherapie ist nichts für Menschen, denen es schlecht geht,
sondern für Menschen, denen es schlecht geht
und die an sich arbeiten wollen.

(Andrea Jolander)
Ängste, depressive Stimmung, Schlafstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, frühe Regulationsstörungen, Zwänge, Essstörungen …
So viele verschiedene Symptome und alle deuten sie darauf hin, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, dass etwas das Leben ganz plötzlich verändert hat oder sich durch die gesamte Entwicklung hindurch immer wieder bemerkbar macht.
Therapie bedeutet immer Veränderung. Veränderung zu wollen und zulassen zu können.
Ich bin approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Auf Ihrem Weg unterstütze und begleite ich Sie/Ihr Kind und helfe Ihnen ein Leben zu führen, dass zu Ihnen/Ihrem Kind passt und nicht krank macht.
Vita | Vorträge

Praxis

Praxis

Kunsttherapie

Leistungen

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie
In Abgrenzung zur patientenzentrierten Arbeitsweise der Erwachsenentherapie, steht in der Therapie mit Kindern und Jugendlichen, eine familienzentrierte Arbeitsweise im Fokus. Dies beinhaltet Gespräche mit nahen Bezugspersonen (Eltern, ggf. Geschwister oder Betreuer). Aufgrund der Komplexität der Lebenswelten von Kinder und Jugendlichen innerhalb familiärer Beziehungen und sozialer Kontakte, werden je nach Alter der Patienten auch das soziale Umfeld (Schule, Peers) mit einbezogen. Dabei gelten die allgemeinen Regeln der Schweigepflicht.

Eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie kann bis zum vollendeten 21. Lebensjahr beantragt werden. Ab dem 18. Lebensjahr ist es möglich eine Psychotherapie bei einem Psychologischen Psychotherapeuten, einem Therapeuten für Erwachsene zu beantragen. Besonders im jungen Erwachsenenalter ist dies eine wichtige Entscheidung, die Sie zunächst treffen sollten.

Vor Beginn der Behandlung finden in einer sogenannten Probatorik 3-6 Probegespräche statt. Diese Zeit dient zum einen der Überprüfung, ob eine vertrauensvolle therapeutische Beziehung aufgebaut werden kann sowie der Informationsvermittlung (Vorgehensweise, Therapieziele, voraussichtliche Dauer, Beantragung einer Therapie).
Therapie zu dritt
Dolmetschergestützte Therapie:
Eine dritte Person in der sonst so geschützten therapeutischen Dyade ist eine Herausforderung im Therapieprozess. Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede erschweren oft bereits den Einstieg in eine therapeutische Behandlung.
Ich biete Ihnen in meiner Praxis eine langjährige Erfahrung mit dolmetschergestützter Therapie. Eingesetzt werden nur geschulte Sprach- und Kulturmittler. Das Übersetzen durch Angehörige ist im therapeutischen Prozess nicht möglich. Sowie ich selbst unterliegen selbstverständlich auch alle eingesetzten Sprach- und Kulturmittler einer Schweigepflicht. Alles was in den Sitzungen besprochen wird, wird nicht an dritte Personen weitergegeben. Therapie kann in diversen Sprachen angeboten werden. Teilen Sie mir bei Therapieanfrage die benötigte Sprache mit und ich kümmere mich um die Suche eines geeigneten Dolmetschers.
Nähere Informationen zur Therapie zu dritt finden Sie hier.

Dolmetscherschulungen:
Beherrschen Sie mehrere Sprachen und sind bereit im therapeutischen Setting zu übersetzen?
Für die Therapie im interkulturellen Kontext suche ich Sprach- und Kulturmittler, die in meiner Praxis oder auch außerhalb übersetzen möchten.
In einer Schulung biete ich Ihnen gezielt Informationen über Rahmenbedingungen und Regeln des Dolmetschens innerhalb therapeutischer Sitzungen an.

Sollten Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, sprechen Sie mich gerne an.
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
In meiner Praxis biete ich Ihnen eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie an. Neben der analytischen Psychotherapie und der Verhaltenstherapie ist sie eins der drei psychotherapeutischen Behandlungsverfahren, das als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen anerkannt ist.
„Die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie sieht Krankheitssymptome als Folge von aktuellen Konflikten in Beziehungen oder von nicht bewältigten Beziehungserfahrungen und Konflikten aus früheren Lebensphasen. Diese Konflikte und Erfahrungen können das spätere Leben bestimmen und psychische Erkrankungen zur Folge haben. Ziel der Behandlung ist es, die zugrundeliegenden unbewussten Motive und Konflikte der aktuellen Symptome zu erkennen und sich mit diesen auseinanderzusetzen. Patientin und Patient werden in der Psychotherapie dabei unterstützt, durch Einsichten in die Zusammenhänge und Ursachen der aktuellen Symptome Veränderungen im erleben oder Verhalten zu erreichen.“ (Auszug aus der Patienteninformation/Muster PTV 10/Stand 4/2017)

Wege zur Behandlung

Gesetzliche Krankenversicherung:

Die gesetzlichen Krankenversicherungen übernehmen ohne weitere Formalitäten den Kostenrahmen der Probatorik (ca. 5 Sitzungen). Danach wird gemeinsam mit dem Patienten darüber entschieden, ob eine Richtlinienpsychotherapie beantragt wird. Dies kann dann einen Antrag auf eine Kurzzeittherapie (24 Sitzungen) oder einen Antrag auf eine Langzeittherapie (50-180 Sitzungen) zur Folge haben, der von der jeweiligen Krankenkasse zu genehmigen ist.

Private Krankenkassen/Beihilfe:

Die privaten Krankenkassen/Beihilfe übernehmen im Regelfall bis zu 5 probatorische Sitzungen bei Psychotherapeuten mit Arztregister-Eintrag oder Kassenzulassung. Da die Regelungen für den weiteren Verlauf uneinheitlich sind, sollten Sie dies vorab mit Ihrer Krankenkasse besprechen.

Selbstzahler:

Vereinbarungen werden in einem individuellen Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und mir geregelt. Die Kosten werden Ihnen privat in Rechnung gestellt. Als Richtlinie dient die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).

Psychotherapeutische Versorgung von Geflüchteten:

Nicht jeder geflüchtete Mensch braucht psychotherapeutische Unterstützung bei der Bewältigung des Erlebten. Viele Menschen verfügen über eine enorme Widerstandskraft, die ihnen hilft das zu überstehen, was sie zur Flucht angetrieben hat oder was sie während der Flucht erlebten.
Zeichnet sich innerhalb der ersten sechs Monate nach einem traumatischen Erlebnis eine „traumareaktive Symptomatik“ ab, ist es sinnvoll über therapeutische Unterstützung nachzudenken. Die Symptome können sich sehr unterschiedlich zeigen, von Angstzuständen über Schlafstörungen, depressive Stimmungen, rückzügigem Verhalten über Konzentrationsschwierigkeiten und regressive Tendenzen wie Trennungsängstlichkeit, Schreckhaftigkeit besonders bei kleinen Kindern.
Ich biete Ihnen eine dolmetschergestützte Therapie in allen üblichen Sprachen an. Therapie zu dritt.
Kostenträger der Behandlung sind entweder die gesetzlichen Krankenkassen oder ggf. Jugendhilfeträger.

Kontakt

Psychotherapeutische Sprechstunde:
Mittwoch: 08:00 Uhr –10:00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag und Dienstag von 08:00 Uhr - 09:00 Uhr und Donnerstag von 08:30 Uhr - 09:00 Uhr. Wenn Sie mich telefonisch einmal nicht erreichen können, hinterlassen Sie eine Nachricht auf der Mailbox. Ich bemühe mich darum Sie innerhalb des nächsten Werktages zurückzurufen.
Neue Öffnungszeiten:
Montag:
13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dienstag:
16:00 Uhr – 19:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr – 10:00 Uhr und 13:00 Uhr – 18:00 Uhr
Donnerstag:
07:00 Uhr – 11:30 Uhr und 14:30 Uhr – 19:00 Uhr
Samstag:
08:00 Uhr – 10:00 Uhr
M.A. Cindy Vogel-Hürter
Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie Burstraße 10
56294 Wierschem
0177- 4035472
cindy.vogel@gmx.de

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung!

Notfälle

Bei Notfällen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an eine der angegebenen Kliniken

DRK Fachklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Lindenstr. 7
53474 Bad - Neuenahr - Ahrweiler
Tel.: 02641-7540


Johanniter Zentrum für Kinder- und Jugendpsychiatrie
Am Carmen - Sylva - Garten 6
56564 Neuwied
Tel.: 02631-39440
Institutsambulanz: 02631-394460